Main Content

Das ist Schule auf dem Bauernhof SchuB:

SchuB bringt Bewegung in den Unterricht

Schule auf dem Bauernhof SchuB lädt Schülerinnen und Schüler jeder Alterstufe zu aktivem und erlebnisreichen Lernen auf den Bauernhof ein.

SchuB - Raum für kreativen, praxisnahen Unterricht

Bauernhöfe sind ideale Lernorte, wo Schüler und Schülerinnen lebensnahen und ganzheitlichen Unterricht erfahren. Das Erlebnis, die unmittelbare Begegnung, die Beobachtung und der handelnde Umgang mit Gegenständen und konkreten Materialien aus der Erfahrung der Kinder bilden die Basis für erfolgreiches Lernen.

SchuB - Raum für neue, sinnliche Erfahrungen

SchuB ist Unterricht für Kopf, Herz und Hand. Alle Fächer, von Sprache und Mathematik bis Hauswirtschaft können einbezogen und mit dem praktischen Leben verknüpft werden. Die sinn - vollen und intensiven Erfahrungen, fördern die Sozialkompetenz und das Bewusst-sein der Kindern gegenüber sich und ihrer Umwelt.

SchuB - Raum für naturverbundene, nachhaltige Impulse

Lernen für das Leben. Schülerinnen und Schülern haben eine erlebnis-, handlungs - und situationsbezogene Sicht der Welt. SchuB orientiert sich daran und möchte, dass die Kinder aus diesen Erfahrungen heraus die Zusammenhänge zwischen Menschen, Boden, Pflanzen und Tieren in der Umwelt erkennen und sich mit ihr identifizieren.

SchuB - Raum für Wissenserweiterung

Schultage auf dem Bauernhof verfolgen konkrete Lernziele und sind thematisch in den Unterricht eingebettet.

Die Lebens – und Realitätsnähe des Lernens steht im Vordergrund.

Unterrichtsthemen werden handlungsorientiert umgesetzt:

  • Erscheinungsformen des Lebens
  • Naturbegegnungen
  • Landschaften – Lebensräume
  • Spannungsfeld Ökologie – Ökonomie
  • Leben in Gemeinschaft
  • Natur und Technik
  • Produzieren – Konsumieren
  • usw.

SchuB - Raum für intensiven Austausch und spannende Unterrichtsgestaltung

SchuB wird von der Lehrperson und der Bauernfamilie gemeinsam geplant, vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet. SchuB heisst voneinander lernen, Fragen und Erfahrungen austauschen und Neues entdecken. Ein modular aufgebauter Ordner, mit ausführlich gestalteten Informationen, hilft beiden Partnern beim Einstieg in Schule auf dem Bauernhof. Er enthält unter anderem eine Checkliste für die Vorbereitung der Hofbesuche, Anregungen und Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung, die jahreszeitenabhängig umgesetzt werden können.

SchuB - Raum für Kooperation verschiedener Fachstellen

Schule auf dem Bauernhof wird von initiativen Bäuerinnen und Bauern in der ganzen Schweiz angeboten. Sie sind, wie das Bildungswesen auch, kantonal organisiert. In jedem Kanton unterstützt eine Ansprechperson interessierte Lehrkräfte und Bauernfamilien. Sie vermittelt Adressen, stellt den didaktisch aufbereiteten SchuB-Unterrichtsordner für die Unterstufe und Mittelstufe zur Verfügung und organisiert SchuB Weiterbildungskurse. Auf nationaler Ebene wird Schule auf dem Bauernhof vom „Forum SchuB“ gefördert. Zu dieser Arbeitsgruppe gehören erfahrene Vertreterinnen und Vertreter aus Bauernfamilien, Lehrerschaft, der Umweltbildung und landwirtschaftlichen Beratungsstellen und Organisationen.